H.E. Gyetrul Jigme Rinpoche

"Ein gutes Herz haben - Innewohnendes Gutsein"
  • Rinpoche beschreibt, was es für ihn persönlich bedeutet: „Ein gutes Herz zu haben“
  • Die Wärme, Güte und Empfindsamkeit, die sich bei Öffnung des Herzens ganz natürlich zeigen, sind Zeichen unseres Grundlegenden Gutseins.
  • Das Grundlegende Gutsein ist so etwas wie unser menschliches Erbe. Der Zugang findet über das direkte Erleben statt, unabhängig von Herkunft, Sprache, Kultur oder Religion.
  • Rinpoche leitet eine Meditation in 4 Schritten an, um unser Grundlegendes Gutsein – unser gutes Herz direkt zu erlebbar zu machen.
Dieses Interview ist bzw. war ab dem 29. April 2024 14:00 Uhr für 24 Stunden online!

Du kannst dir alle Interviews jederzeit anschauen und sogar als Audio für unterwegs herunterladen, wenn du dir das Kongress-Paket kaufst.

Kennst du jemanden, dem dieses Interview auch gefallen könnte? Einfach Link kopieren und die Inspiration teilen – DANKE: https://openheart-summit.com/

 

Im Kongresspaket:

„Das mutige Herz – breathe. love. connect.“

Die Videoaufzeichnung des 4 Tages Retreat findest du im Kongresspaket für  (20€ statt 40€).

 

Alle Infos zu Rinpoches Aktivitäten und dem Ripa International Center (RIC) bei Bern (Schweiz) findest du auf dieser Website:

Sichere dir den Zugang zu allen Interviews mit Bonus-Inhalten!
Alle Interviews freischalten
Alle Interviews für unterwegs als Audio herunterladen
Bonusinhalte und Extras im Wert von über 1000€

Nur jetzt, während der Kongress läuft, gibt es das komplette Paket mit über 65% Preisnachlass:

Was konntest du aus diesem Interview für dich mitnehmen, ich freue mich auf deine Nachricht.

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

H.E. Gyetrul Jigme Rinpoche
tibetisch-buddhistischer Lehrer, Linienhalter der Ripa-Linie, socially engaged Buddhist

H.E. Gyetrul Jigme Rinpoche ist ein tibetisch-buddhistischer Meditationslehrer. Er betreut Klöster in Indien und Nepal und lehrt buddhistische Philosophie und Praxis international. Er kommt mehrmals jährlich nach Bern in das Ripa Internation Center (RIC) bei Bern in der Schweiz und leitet dort Kurse und Retreats.

Die tiefe Präsenz seines Seins hat eine hohe transformierende und heilsame Wirkung auf die TeilnehmerInnen.

Hinweis zu den Inhalten:
Die Aussagen und Äußerungen unserer Interviewpartner liegen in ihrem Verantwortungsbereich. Wir machen uns Aussagen und Äußerungen von Dritten grundsätzlich nicht zu eigen. Im Falle von Rechtsverstößen informiere uns bitte.

Bitte beachte auch:
Die in den Beiträgen angebotenen Meditationen stellen kein Heilversprechen dar und ersetzen keine professionelle Behandlung, wenn du unter körperlichen Beschwerden oder psychischen Störungen leidest. Bitte wende Dich im Zweifelsfall an Deinen Hausarzt oder an eine/n staatlich zertifizierten (approbierten) Psychotherapeuten bzw. Psychotherapeutin. Weitere Informationen zu Anlaufstellen bei psychischen Problemen findest Du hier.